Neckargemünder Grüne erweitern Vorstand

Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes am 29.11.22 im Neckargemünder Schützenhaus

Bei der Mitgliederversammlung der Neckargemünder Grünen am vergangenen Dienstag standen Neuwahlen des Vorstandes an. Seit zwei Jahren war nun der derzeitige Vorstand mit Peter Kania, Henriette Katzenstein, Stefan Geißler und Petra Groesser (Kasse) im Amt und stellte sich turnusgemäß dem Votum der Mitglieder, wie Versammlungsleiter Peter Kania erläuterte.

Neu in das Gremium wählten die Mitglieder einstimmig Hetti Stoll und Anna Haraldsson, die beide erklärten, in den Grünen die beste Plattform zur Arbeit an ihren jeweiligen politischen Schwerpunkten zu sehen. Bei Anna Haraldsson, promovierter Bauingenieurin, sind dies Energie- und Klimafragen, bei Henriette Stoll, Geophysikerin und Unternehmerin, die Themen Wirtschaft  sowie Soziale Gerechtigkeit.

Der neugewählte Vorstand der Neckargemünder Grünen: Anna Haraldsson, Stefan Geißler, Henriette Katzenstein (hinten), Henriette Stoll, Petra Groesser, und Peter Kania (vorne), jeweils v.l.n.r
(mehr …)

Rede von Petra Groesser, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Neckargemünder Gemeinderat zum Klimaschutzleitbild

22.11.2022

Sehr geehrter Herr Volk,
sehr geehrte Zuhörerinnen und Zuhörer,
liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Klimaschutzbeiräte

Die nach wie vor ungebrochene Erderwärmung ist in aller Munde. Die daraus resultierenden Folgen sind unübersehbar und treffen bereits heute jährlich Millionen Menschen durch Überflutungen, Stürme, Dürren und Brände. Es ist eigentlich schon 5 nach 12 und bedarf deshalb auf allen Ebenen der Gesellschaften umfassende und vor allem sehr zügig umzusetzende Maßnahmen, um die Folgen der fortschreitenden Erderwärmung noch in einigermaßen beherrschbaren Grenzen zu halten.

(mehr …)

Klimaaktionstag 2022 auch wieder in Neckargemünd

Veranstaltung am Freitag 23.9. ab 15:30 auf dem Marktplatz

Wie in den vergangenen Jahren wird auch zum Klimaaktionstag 2022 wieder die Gelegenheit bestehen, sich hier in der Stadt an dieser weltweiten Aktion (https://www.klima-streik.org/) zu beteiligen, mit der auf die Dringlichkeit eines entschlossenen Handelns gegen die fortschreitende Klimakrise aufmerksam gemacht werden soll.

Trockenheit, Waldbrände, Stürme, Starkregen, kollabierende Gletscher: Es sollte inzwischen allen klar sein, dass die Krise nicht mehr nur droht, sondern dass sie längst angekommen ist. Dennoch tut sich die Gesellschaft schwer, der Klimakrise den zentralen Platz unter all den derzeitigen Herausforderungen zu geben, der ihr gebührt.

Damit wollen wir uns nicht abfinden. Beim Klimaaktionstag auf dem Neckargemünder Marktplatz ab 15:30 wollen wir das unterstreichen. Die Besucher:innen erwarten Musik, Infos zum Thema (Wie steht die Region, wie steht die Stadt derzeit bei dem Thema da? Welche Optionen gibt es bei E-Mobilität, bei den Erneuerbaren, bei Ressourcenschonung?), ein Klimaquiz und gute Gespräche, und vieles mehr.

Die Häufung der Krisen derzeit führt auf zu zunehmender Gereiztheit. Dabei ist es gerade jetzt wichtig, zusammen zu stehen und gemeinsam aktiv zu werden.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.

Geli Auer und Rolf Gramm für lange aktive Mitarbeit geehrt

Neckargemünder Grüne bedanken sich für Engagement

Bei der letzten Mitgliederversammlung der Neckargemünder Grünen am Donnerstag 28.7. im Schützenhaus wurden Geli Auer und Rolf Gramm für jahrzehntelange Arbeit in unterschiedlichen Formen und Positionen geehrt.

Rolf Gramm und Geli Auer wurden für Jahrzehnte an Engagement für die Grüne Sache von Vorständin Petra Groesser geehrt.

(mehr …)

Wechsel in der Grünen Gemeinderatsfraktion

Heike Geißler scheidet aus – Thomas Schmitz rückt nach

Man muss einen guten Grund haben, um die Zustimmung zu bekommen, sein Mandat im Gemeinderat niederlegen zu können. Heike Geißler hatte einen solchen Grund und so wurde sie am Dienstag 28.6. ohne Widerspruch aus dem Rat auf eigenen Wunsch verabschiedet. Heike wird sich nun nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung zur Osteopathin in ihrer neuen Praxis in Heidelberg um ihre Patient:innen kümmern.

Bürgermeister Frank Volk dankt Heike Geißler und begrüßt den neuen Gemeinderat Thomas Schmitz – einen alten Bekannten im Gremium.
(mehr …)

Erörterungstermin: Braucht die Region eine neue Gaspipeline?

Regierungspräsidium Karlsruhe veranstaltet Anhörung, Mi. 22.6., 10:00, Bürgerhaus Gadamerplatz 1, Heidelberg

Als gäbe es keine dramatische Klimakrise, als sei nicht längst klar, dass unser Land sich so rasch es geht von den fossilen Energien verabschieden muss und als habe die Bundesregieung nicht unlängst erklärt, „Die Erzählung mit Gas als ‚Übergangstechnologie‘ ist zusammengebrochen!“ planen EnBW/terranetsBW unverdrossen eine neue Gasleitung („SEL„) quer durch Baden-Württemberg.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat hierzu einen Anhörungstermin angesetzt (mehr dazu hier und hier) bei dem Bedenken vorgebracht werden können.

Die Grüne Kreistagsfraktion hat solche Bedenken eingesandt und wird an dem Termin teilnehmen. Und sicher ist der Termin interessant für alle, die es nicht unkommentiert geschehen lassen wollen, dass in 2022 weiter unbeeindruckt Gasleitungen nbeugebaut werden sollen. Die Betreiber EnBW/terranetsBW gehen für das Jahr 2030 nicht etwa davon aus, dass wir da bereits einen großen Schritt vorangekommen sein müssen mit dem Ausstieg aus Gas, Kohle und Öl. Sondern sie planen sogar weiter mit einem um 30% über den heutigen Zahlen liegenden Bedarf! Die SEL ist damit eine Wette gegen die Klimaziele des Landes: 2021 hatte die Bundesregierung auf Druck des Verfassungsgerichts im Klimaschutzgesetz festgelegt, 2030 müssen die Emissionen bereits um 65% unten den Zahlen von 1990 liegen.

Teilnehmer:innen sollen sich, für den Termin am 22.6. so die Bitte des Regierungspräsidiums bis zum 6.6. vorab anmelden. Wenn Ihr uns Rückmeldung gebt, dann übernehmen wir das gerne. (Mail an vorstand@gruene-neckargemuend.de) Der Termin liegt ungünstig, ja, aber daran werden wir natürlich nichts ändern können.