Thomas Schmitz-Günther verabschiedet

Mit einer Kanutour begehen Neckargemünder Grüne des Abschied des ihres langjährigen Gemeinderats

 

Kanufahrt_cSeit 25 Jahren saß Thomas Schmitz-Günther für die Grünen im Neckargemünder Gemeinderat. Mit der neuen Amtsperiode ist diese Zeit nun zuende – der Ortsverband bedankte sich bei „TSG“ für die lange und konstruktive Arbeit mit einer gemeinsamen Kanutour auf dem Neckar. Zu einem Imbiss am Neckarufer auf halber Strecke waren Mitglieder und frühere Weggefährten gekommen und hatten es sich nicht nehmen lassen, mit Schmitz-Günther anzustoßen und ihn mit einem augenzwinkernden Abschiedslied zu feiern.

(mehr …)

Ergebnis der Kreistagswahl liegt vor

Von 12 auf 15  Sitze gesteigert!

Inzwischen liegt das (vorläufige) Ergebnis der Kreistagswahl 2014 vor. In fast jedem der 16 Wahlbezirke konnten wir einen Sitz erringen, nur in Bezirk „Dielheim“ haben wir das nicht ganz geschafft. Daher werden wir im neuen Kreistag, der wegen der zahlreichen Ausgleichsmandate 105 Sitze hat, mit 15 Männern und Frauen vertreten sein. Der Stimmenanteil konnte von 12,2 auf 13, 8 % gesteigert werden.

Tortengrafik mit der Sitzverteilung des neuen Kresitages Säulendiagramm mit den prozentualen Stimmenanteilen der Listen und Parteien

(mehr …)

Erfolg bei den Kommunalwahlen

Fünf Sitze gehalten

Bei der Wahl für den Gemeinderat der Stadt Neckargemünd haben wir GRÜNE unser Ergebnis nahezu gehalten.  19,8 % der WählerInnen haben uns das Vertrauen geschenkt, bei der letzten Wahl waren es 20,0 %. Wir sind wieder mit fünf Stadträtinnen und Stadträten im Gremium vetreten, wobei es eine faustdicke Überraschung gab: Lena Wagenpfeil ist als junge Kandidatin erstmals in den Stadtrat eingezogen. Im Amt bestätigt wurden Petra Groesser, Hermino Katzenstein, Desiree Endler und Thomas Schwenk. Das Grüne Urgestein Thomas Schmitz-Günther hat den Wiedereinzug leider knapp verpasst. Wir möchten ihm an dieser Stelle schon mal für sein langes Engagement danken (eine ausführliche Würdigung folgt)!

Es war uns im Vorfeld nicht klar, ob wir alle Sitze verteidigen konnten – neben der Honoration der guten Arbeit der alten Fraktion trug unser sehr gutes Ergebnis in Waldhilsbach dazu bei.

GRÜNE erstmals im Ortschaftsrat Waldhilsbach vertreten

Thomas Schwenk, der zusammen mit Heinz Stoye für den Ortschaftsrat kandidiert hat, wird die GRÜNEN in den nächsten Jahren im Ortschaftsrat Waldhilsbach vetreten – eine besondere und schöne Überraschung.

Neckargemünder Grüner im Kreistag

Nachdem der langjährige Kreisrat Markus Bühler aus Wiesenbach nicht mehr zur Verfügung stand, tritt Hermino Katzenstein aus Neckargemünd in seine Fußstapfen als Mitglied des Kreistages. Ein Gremium, welches für viele Aspekte des Alltags von über 540.000 Menschen im Landkreis verantwortlich ist und dessen Bedeutng oft unterschätzt wird.

 

Wir gratulieren allen Gewählten ganz herzlich und danken für ihre Bereischaft, die GRÜNEN in den nächsten fünf Jahren im Ortschaftsrat, im Gemeinrat und im Kreistag zu vertreten.

Und wir danken allen WählerInnen und Wählern für ihre Unterstützung und versprechen, das in uns gesetzte Vertrauen nicht zu enttäuschen!

 

Auch in Gaiberg GRÜNE die Wahlsieger

unsere Nachbarkommunen legen käftig vor – auch in Gaiberg sind die GRÜNEN die stärksten geworden!

GRÜNE 29,13 %       4 Sitze        bisher 2 Sitze!!

SPD      28,55 %        3 Sitze        bisher 4
FW       22,11 %        3 Sitze        bisher 2
CDU    20,20 %        2 Sitze        bisher 3

GLÜCKWUNSCH!

Grandioses Ergebnis in Wiesenbach!

Na, wenn das mal keine Überraschung ist: Die GRÜNEN haben bei der Gemeinderatswahl in Wiesenbach die meisten Stimmen bekommen und dürften damit auch die stärkste Fraktion bilden (die Sitzverteilung liegt noch nicht vor):

GRÜNE: 28,24 %

Freie Wähler: 25,50 %
CDU: 23,47 %
SPD: 22,79 %

Siehe: http://www.wiesenbach-online.de/wahldat/226097g-2014.htm

Grüne Ideen setzen sich halt (langfristig) durch.

Wir gratulieren ganz herzlich – inbesondere Markus Bühler, der wieder Stimmenkönig wurde!

Eigene Inhalte statt „Niedermachen“ anderer Listen

Wahlkampfzeiten sind keine normalen Zeiten. Insbesondere nicht für uns politisch Aktive. Das ist ja auch nachvollziehbar, schließlich geht es darum, die Gunst der WählerInnen und Wähler zu erringen und mehr Stimmen und damit mehr Sitze im Gemeinderat und im Kreistag als die „Mitbewerber“ zu bekommen.

Auch das ist nicht verwerflich, sind wir doch (und die übrigen Listen wohl auch), der festen Überzeugung, das unsere GRÜNE Politik die richtige für die Stadt, den Kreis und Europa (!) ist. Und für die Umsetzung dieser politishen Ziele braucht es nun mal Mehrheiten im Gemeinderat, im Ortschaftsrat und im Kreistag.

So weit so gut.

Wir GRÜNE beteiligen uns aber bewusst nicht an dem Spiel manch anderer Listen/Parteien – wir definieren uns nicht dadurch, dass wir über diese und deren Poltik schimpfen oder lästern und diese schlecht reden. Wir haben Respekt vor jedem und jeder, die sich lokal in der Politik für unsere Stadt und den Kreis engagiert. Klar, wir sind nicht immer einer Meinung, wir wollen vieles anders machen, manche Prioritäten anders setzen.

Wir wollen mit unseren Inhalten überzeugen. Nicht durch das „Niedermachen“ andere Parteien oder Listen.

Wir stehen zu unseren Überzeugungen – mag das eine oder andere auch unpopulär sein. Aber GRÜNE Politik setzt sich langfristig durch. Denken Sie nur an Themen wie Ökologie, „Energie sparen“ oder den Atomausstieg…

 

Ortsbegehung in Waldhilsbach

Eine künsterlische Arbeit von Heinz Stoye.

Foto von zwei Holz-Figuren mit der Aufschrift GRÜN WählenKlimaschutz im Verkehrssektor, die Nahversorgung im Ort, die Gestaltung des Ortskerns, die Schulstraße und die Zukunft der ihr namensgebenden wichtigen Einrichtung,… Vieles diskutieren die beiden Waldhilsbacher Kandidaten für Ortschafts- und Gemeinderat Heinz Stoye und Thomas Schwenk nicht nur bei der jüngsten Ortsbegehung. Dabei geht es den beiden um ein Miteinander und die gemeinsame Inititative mit der Bevölkerung, die sich im Moment der Aufnahme zu einigen Teilen in der Dorfbäckerei für das Wochenende eindeckt.