Stellungnahme zu „Rainbach 2.0“

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat in der GR-Sitzung vom 23.02.2021 geschlossen für den Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan auf dem „Rainbach“-Gelände gestimmt. Die gezeigten Ideenskizzen sowie das Abstimmungsverhalten der Befürworter des Aufstellungsbeschlusses sind seither in die öffentliche Kritik geraten. Was bedeutet also dieser Aufstellungsbeschluss und warum kann man trotz berechtigter Einwände dafür sein?

(mehr …)

Klimaschutz im Rhein-Neckar-Kreis: Wie soll das gehen?

Kreis startet Öffentlichkeitsbeteiligung – Jetzt seid Ihr gefragt!

Endlich geht es los: Jetzt seid Ihr gefragt! Wie soll echter Klimaschutz im Kreis aussehen? Das entsprechende Konzept des Landkreises Rhein-Neckar ist im Entwurf jetzt veröffentlicht und die Öffentlichkeit (also alle Bewohner/innen im RNK) ist eingeladen, es zu kommentieren und, wer weiß, zu verbessern…

Teilnehmen kann man ab jetzt nach Anmeldung unter https://beteiligung-im-kreis.de/rheinneckarkreis/de/home. Eine Erläuterung, worum es geht (denn so ganz trivial ist das nicht) haben wir unter http://gruene-neckargemuend.de/wordpress/wp-content/uploads/2021/03/Aufruf-Öffentlichkeitsbeteiligung-20210314.pdf angelegt. Eure Stimme ist jetzt gefragt!

(mehr …)

Baden-Württemberg ergrünt

Großartiger Wahlsieg für Bündnis 90 / Die Grünen – Hermino Katzenstein bestätigt

Was für ein Wahlergebnis! Die Wählerinnen und Wähler haben den Grünen bei der Landtagswahl im Ländle am Sonntag nochmal ein kräftiges Plus beschert und ihnen mit 32,7% einen deutlichen Auftrag zur Regierungsbildung erteilt. Ein großartiges Ergebnis für die Grünen im Land, für den populären Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und für unseren lokalen Kandidaten Hermino Katzenstein, der in seinem Wahlkreis Sinsheim mit 29,2% erneut auf den ersten Platz kam und wieder direkt gewählt nach Stuttgart geht.

Grün wohin man sieht – das Ländle verändert sich.
(mehr …)

Leserbrief zum Artikel „Kandidatenvorstellung: Dr. Albrecht Schütte“ im Neckarboten vom 18.2.

Im Neckarboten vom 18.2. schlägt der Kandidat der CDU für die Landtagswahlen Dr. Albrecht Schütte vor, das Land Baden-Württemberg solle bis 2026 klimaneutral werden und die CDU habe dafür auch bereits ein Konzept. Diese Aussage überrascht, denn zum einen tritt die CDU bislang leider meist noch nicht als Treiberin einer raschen Energiewende auf, sondern eher als Anwältin von Kohleverstromung oder der Verhinderung eines raschen Ausbaus von Erneuerbaren Energien. Zudem: So wichtig dieses Ziel einer raschen Erreichung der Klimaneutralität ist und so willkommen jedes Engagement hier ist: Nach einhelliger Meinung der maßgeblichen Fachleute zu diesem Thema wird es eine große Herausforderung sein, dies rechtzeitig für die Einhaltung der Vorgaben des Pariser Abkommens zu schaffen, aber der Wahlbevölkerung dies nun sogar in den nächsten fünf Jahren in Aussicht zu stellen, ist schlicht unrealistisch und so kurz vor wichtigen Wahlen auch ein Stück unseriös.

(mehr …)