Geli Auer und Rolf Gramm für lange aktive Mitarbeit geehrt

Neckargemünder Grüne bedanken sich für Engagement

Bei der letzten Mitgliederversammlung der Neckargemünder Grünen am Donnerstag 28.7. im Schützenhaus wurden Geli Auer und Rolf Gramm für jahrzehntelange Arbeit in unterschiedlichen Formen und Positionen geehrt.

Rolf Gramm und Geli Auer wurden für Jahrzehnte an Engagement für die Grüne Sache von Vorständin Petra Groesser geehrt.

Vorständin Petra Groesser betonte in der Laudatio wie früh sich beide bereits für die Grünen engagiert hatten: Zu Zeiten als man mit Grünen Ideen oft noch recht alleine stand, bezogen beide bereits Stellung übernahmen Verantwortung. Geli Auer war außerdem treibende Kraft in der DGB-Ortsgruppe in Neckargemünd (beim DGB heißt das „Ortskartell“) und betrieb in der Funktion wertvolle Bildungsarbeit – die jährlichen Seminarwochenenden zu politischen Themen waren für Telnehmer:innen oft Gelegenheiten, den eigenen Horizont zu erweitern und ins Gespräch zu kommen.

Lang auch die Liste der Aktivitäten von Rolf Gramm: Seit Jahrzehnten immer wieder Delegierter bei Landes- und Bundesdelegiertenkonkferenzen, lange Kreisvorstand, dann weiter wertvolles beratendes Mitglied, aktiv in der Deutschen Journalistenunion und in der Heinrich-Böll-Stiftung.

Beides Menschen, mit deren konstruktiver Arbeit und deren Ideen sich im besten Sinne „Staat machen“ lässt.

Neben den Ehrungen gab es bei der MV auch noch Berichte aus den unterschiedlichen Ebenen, auf denen Neckargemünder Grüne politisch aktiv sind: MdL Hermino Katzenstein berichtete von Initiativen und Diskussionen auf Landesebene: Der erfolgreichen Senkung des Wahlalters sowie aktuellen Diskussionen zu Themen wie Lehrer:innen-Beschäftigung über die Ferienzeit oder Energiepolitik. Energie stand auch im Zentrum des Beitrags von Stefan Geißler bei seinem Bericht aus dem Kreistag: Derzeit engagiert sich die Grüne Fraktion im Kreistag stark für eine Beschleunigung beim hier in der Region immer noch schleppenden Ausbau der Erneuerbaren Energien, und sieht im Gegenzug Projekte wie die geplante neue fossile Erdgasleitung „SEL“ mit großer Skepsis. Petra Groesser berichtete den Anwesenden von der Arbeit im Neckargemünder Gemeinderat: Verbesserung der Situation für den Radverkehr in der Hauptstraße, das immerwährende Beharren auf das Vorsehen von zeitgemäßen Standards bei Neubauten (wie zuletzt den Supermarktprojekten in der Stadt) sowie aktuell gerade wieder Fragen rund um das PKW-Parken im öffentlichen Raum sind anstehende Themen.

Allen nun aber erst mal eine erholsame Sommerpause und bis bald!

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld