„Neckargemünd klimaneutral machen!“

GlobalStrikeForClimate-Aktionstag in Neckargemünd

Am Freitag 29.11. um 13:30 Uhr fand wieder weltweit ein Aktionstag zum Klima statt und wieder wollten wir sicherstellen, dass sich auch in Neckargemünd was tut. Nach dem großen Erfolg mit ca 500 Teilnehmern im September, war diesmal eine etwas andere Aktion geplant: Wir hatten ein großes Spruchband mit dem Motto „Neckargemünd klimaneutral machen!“ vorbereitet und mit den Anwesenden am Neckarufer entrollt. Vor der Kulisse der Altstadt gab das schöne Bilder, die unter anderem sicher mit dazu beitrugen, dass die Aktion auch in der Presse prominent widergegeben wurde.

Da muss die Reise hingehen: „Neckargemünd klimaneutral!“, Foto Sabine Hebbelmann

Ca 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren gekommen, um auszudrücken, dass die Veränderungen beim Klima und die Unwilligkeit der Politik darauf angemessen zu reagieren, nicht nur den Jugendlichen bei Fridays For Future Sorgen machen, sondern auch dem Rest der Bevölkerung.

Stefan Geißler wies in seiner Ansprache darauf hin, dass gerade eben erst das EU-Parlament den Klimanotstand erklärt habe – wenn auf eine solche Erklärung nun auch entsprechende Maßnahmen folgten, dann mache ein solcher Schritt Sinn. Hier in Neckargemünd dagegen sei noch nicht so viel Bewegung: Während im ganzen Land Konsens über die Notwendigkeit des Ausbaus der Erneuerbaren Energien herrsche, habe man in der Neckargemünder Altstadt Photovoltaikanlagen aus ästhetischen Gründen einfach verboten!

Auch diese Teilnehmerin sorgt sich um das Klima der Zukunft, Foto: Sabine Hebbelmann

Nachdem ausreichend Fotos gemacht und Schwätzchen gehalten worden waren, konnte die Versammlung nach 45min auch wieder aufgelöst werden – nicht ohne das Versprechen, dass wir uns auch für den nächsten Klimaaktionstag in ca 2-3 Monaten wieder etwas einfallen lassen werden. Unser Dank geht an die Offiziellen bem Kreis, bei der Stadt und der Polizei, die in gewohnt professioneller Manier die Kundgebung genehmigt und begleitet haben. Nachdem es in den Tagen vorab in den Sozialen Medien auch Unmut über die Begleitungstände (Notwendigkeit für die Dauer der Veranstaltung Parkplätze am Neckarlauer zu sperren) gegeben hatte, wollen wir nochmal klar machen: Wir hoffen, die Sperrung hat für niemanden übergroße Behinderungen verursacht. Aber ganz ohne geht es halt nicht, wenn im Öffentlichen Raum eine solche Versammlung abgehalten wird. Danke für das entsprechende Verständnis und insbesondere danke an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Und was die Durchführung angeht: Wenn eine Sache gut geklappt hat, haben meist sehr viele beigetragen, aber besonderen Dank gibt es für Ilka Schlüchtermann, die ständig konstruktiv mit anpackt, wenn wir aktiv werden!

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld