Hermino Katzenstein zum Landtagskandidaten gewählt.

Hermino Katzenstein ist bei der Kandidatenaufstellung am 24. April in Mauer für die Landtagswahl 2016 zum Wahlkreiskandidaten für den Wahlkreis Sinsheim, zu dem auch Neckargemünd gehört, gewählt worden. Hermino hatte sich im ersten Wahlgang durchgesetzt gegen die amtierende Abgeordnete Charlotte Schneidewind-Hartnagel aus Eberbach und den Sinsheimer Stadtrat Stefan Seitz, der anschließend als Zweitkandidat gewählt wurde.

Nominierung LTW 2016 WK 41

Hermino Katzenstein (rechts) und Stefan Seitz freuen sich über das Votum des Versammlung

Wir gratulieren Hermino und Stefan ganz herzlich zu diesem Erfolg und danken Charlotte für ihr Engagement und ihre Arbeit der vergangenen Jahre!

Jetzt heißt es Daumendrücken … wobei Daumendrücken alleine nicht reichen wird: Um Herminos Aussichten auf ein Mandat in Stuttgart zu befördern werden wir einen intensiven Wahlkampf zu führen haben. Das Ergebnis von 2011, das in gewisser Weise unter besonderen Bedingungen zustande kam (Fukushima, Stuttgart 21, …) hatte damals gerade eben dazu gereicht, um für den Kreis das Mandat zu sichern, mit dem dann Charlotte nach Stuttgart ging. Wegen der Besonderheiten des Wahlrechts für diese Wahl (es gibt keine Listenaufstellung) zählt allein das Ergebnis im Wahlkreis bei der Frage, ob eine Kandidatin/ein Kandidat ins Parlament einzieht oder nicht. Damit kommt es auf Hermino und natürlich auf uns hier an, wie die Sache ausgeht.

Wir alle kennen Hermino als Schaffer und Anpacker, lange im Ortsvorstand, dann im Stadtrat, seit einiger Zeit auch als Kreisrat, und sind überzeigt, dass er auch in Stuttgart gute Arbeit abliefern wird, wenn die Wahl entsprechend ausgehen sollte.

Um die Kandidatenkür herum hat es in den letzten Tagen einiges an Berichten, Stellungnahmen und auch Unmut gegeben; wir verweisen hier auf einen Bericht der RNZ und eine Stellungnahme des Kreisvorstandes. Es gab Erstaunen über den deutlichen Ausgang der Wahl und Bedenken zu dem Votum, das ja schließlich eine weibliche Mandatsträgerin durch einen männlichen Neu-Bewerber ersetzt. Einigkeit dagegen herrscht bei der Feststellung, dass das Verfahren transparent, fair und demokratisch ablief und dass Hermino ein überaus geeigneter Kandidat ist.

Wir wünschen Hermino viel Erfolg bei seiner Bewerbung!

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld